Einen Kuss, bevor du gehst

Das neue Katzenjammer-Album ist endlich erschienen!
Es heißt „A kiss before you go“ und läuft bei mir gerade in Dauerschleife.

Ich glaube, das ist eines der Alben, die einem immer besser gefallen, je öfter man sie hört. Beim ersten Hören war ich tatsächlich etwas enttäuscht – zu gut gefiel mir das erste Album. Aber mit jeder Wiederholung der CD entdecke ich neue, schöne, interessante Seiten an den Liedern.

Hier gibt es das Video der ersten Single „I will dance (when I walk away)“. Das ist wohl das eingängigste Lied des Albums, aber nicht das, das mir (bisher) am besten gefällt.

Sehr hörenswert sind auch Lady Marlene, Rock-Paper-Scissors und Gypsy Flee.

Aber am allerbesten sind die vier immer noch live. Falls mich wer am 9. November in die Muffathalle in München zu ihrem Konzert begleiten will, dann los, Karten kaufen!

Eurovision Song Contest

Dieser Artikel ist Teil 1 in der Reihe Eurovision Song Contest

Ich habe die „Unser Star für Oslo“-Sendungen nicht gesehen. Leider, muss ich sagen, denn unser Eurovision-Song von Lena gefällt mir eigentlich sehr gut. Eigentlich. Dazu gleich mehr, hier erstmal das Lied:

Dieses „eigentlich“ soll heißen: Das Lied gefällt mir, es geht richtig gut ins Ohr. Und Lena ist auch ganz süß. Aber irgendwas hat mir gefehlt, beim ersten Hören. Und irgendwas fehlt mir bis jetzt. Irgendwie ist das Lied doch etwas eintönig, nicht besonders abwechslungsreich. Ich weiß nicht. Irgendwie gefällt mir das Lied sehr gut, aber irgendwie, find ich, ist es doch fast etwas langweilig für den Contest. Aber moment, trifft das nicht auch auf unser Siegerlied von vor 28 Jahren zu?

Die anderen Beiträge des diesjährigen Eurovision Song Contest sind auch nicht ganz ohne (positiv wie negativ). Denen werde ich mich in den nächsten Tagen widmen…

Akkordeonmusik 1 – Ivan Hajek

Dieser Artikel ist Teil 1 in der Reihe Akkordeonmusik

Es ist schon einige Zeit her, da habe ich bei Glaserei sehen müssen, was für miese Sachen die Leute schon für gute Akkordeonmusik halten. Dass dort so prompt auf meinen Kommentar reagiert wurde, zeigt aber, dass das daran liegt, dass es die Leute nicht besser wissen.

Daher möchte ich ein bisschen Aufklärungsarbeit leisten. Ich muss sagen, dass ich auch nicht so den großen Überblick habe, was gerade alles an wirklich guten Akkordeonisten auf der Welt geboten ist. Aber ich kann euch zumindest mal sagen, was alles so mein CD-Regal ziert.

Den Anfang soll Ivan Hajek machen, seines Zeichens tschechischer Straßenmusiker aus München.

Von Ivan Hajek habe ich keine CD, dafür ein Musikkassette, noch aus Kindheitstagen. Hier ein Hörbeispiel. Man findet auf Youtube noch mehr von ihm:

Wenn er doch nur nicht so rumhampeln würde… 😀

Man sagt ihm nach, dass er seit Jahren immer die gleiche Musik machen würde. Ist mir egal, mir gefällt sie. 😀

Foto von Ian Britton, freefoto.com, Creative Commons License

Isto!

Ich bin gerade über einen Tweet von manniac auf einen tollen Musiker gestoßen: Chris „Isto“ White. Er ist Musiklehrer in New York, und ist wohl über YouTube mit seinem Banana Song zu größerer Bekanntheit gelangt:

Es lohnt sich, sich auch seine anderen Videos auf YouTube anzusehen, und auf seiner Website die vielen Lieder anzuhören, die er aufgenommen hat.

Hey, Isto ist ja so alt wie ich. Manchmal wünschte ich, ich könnte Gitarre spielen (und singen). Naja, eine Gitarre hab ich schon, fehlt mir nur noch eine Stimme. 😀