Irland #8

Am nächsten Morgen ging es zu den Cliffs of Moher. Das dürfte die Touristenattraktion Irlands Nummer 1 sein. Und entsprechend viele Leute waren auch am Besucherzentrum. Deshalb haben wir das erstmal links liegen lassen und sind die Klippen entlanggewandert. Der Reiseführer hatte zwar nicht recht damit, dass man nur ein paar Hundert Meter laufen muss, um keine Touristen mehr zu sehen, aber es waren doch deutlich, deutlich weniger. Zum Glück. Sonst wäre das da auch so voll, dass ständig Leute die Klippen runtergeschubst würden.

Nachmittags fuhren wir dann nach Galway. Ein wirklich sehr schönes Städtchen. Untergekommen sind wir im O’Hallorans Camping Park. Der war jetzt verglichen mit den vorigen Zeltplätzen nicht ganz so schön, außerdem ging unser Cider-Vorrat zur Neige. Und es sollte dann später so viel regnen, dass unser Zelt ziemlich durchnässt war. 🙁

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.