Heute vor sechs Jahren: Eurovision Song Contest

Heute vor sechs Jahren schrieb ich gerade jeden Tag über ein paar Teilnehmer des Eurovision Song Contests und ihre Lieder. Dieses Jahr ist wie eigentlich die ganzen letzten Jahre der Wetteberb ziemlich an mir vorüber gegangen. Aber damals hab ich mich jedem einzelnen Lied gewidmet, mal mehr mal weniger ausführlich.

2010 war das Jahr, als Lena gewann, aber es gab auch noch ein paar andere Perlen. Zum Beispiel Russland:

Dazu schrieb ich damals:

Das gefällt mir richtig gut, nicht nur wegen dem Augenbrauenspiel des Sängers. Das Lied kann man auch noch nach einer Flasche Wodka mitsingen. Nein, im Ernst, es gefällt mir. Und es hat auch einen schönen Spannungsbogen, nicht so wie unser deutscher Beitrag.

Und worum geht es da:

„What are you doing man?
I’m looking at her photos,
What should I do with them?
Drop them to the fire!
Oh, yes, yes, I’m gonna burn them now,
‚Cause I have to forget her now with all,
All of those kisses and sweet embraces.“

Das erinnert mich an ein Lied von Mozart, der Text von Gabriele von Baumberg:

„Erzeugt von heißer Phantasie,
In einer schwärmerischen Stunde
Zur Welt gebrachte, geht zu Grunde,
Ihr Kinder der Melancholie!
Ihr danket Flammen euer Sein,
Ich geb‘ euch nun den Flammen wieder,
Und all‘ die schwärmerischen Lieder,
Denn ach! er sang nicht mir allein.
Ihr brennet nun, und bald, ihr Lieben,
Ist keine Spur von euch mehr hier.
Doch ach! der Mann, der euch geschrieben,
Brennt lange noch vielleicht in mir.“

Oder Polen:

Und Belgien:

Dazu schrieb ich damals:

Der Belgische Kandidat Tom Dice sing mit „Me and my guitar“ direkt schon das, was mir an dem Song gefällt: Es sind zwar, insbesondere gegen Ende des Liedes, auch andere Instrumente im Hintergrund zu hören, aber man könnte sich das Lied auch sehr gut einfach nur mit ihm und seiner Gitarre vorstellen. Und auch ansonsten ein sehr schönes Lied

Und Litauen:

Ebenso Slowenien:

Und Spanien:

Dazu schrieb ich damals:

Daniel Diges singt für Spanien auf Spanisch. Gibt einen Pluspunkt. Einer spielt Bandoneon im Video. Noch ein Pluspunkt. Daniel hat tolle Locken. Dritter Pluspunkt. Er macht lustige Schattenspiele. Seine Tänzer haben tolle Kostüme. Spanien macht alles richtig… 😀

Nächstes Jahr sollte ich das wieder machen, mir vor dem Wettbewerb mal alle Lieder anhören. Ich hoffe, ich verpasse den Eurovision Song Contest dann nicht wieder komplett wie dieses Jahr.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.