Vorvergangene Woche begann mit einem Treffen des Münchner Wö-DAKs. Das war das erste Treffen mit unseren zwei neuen Schnuppermitgliedern. Damit sind wir wieder fünf Leute. Yay!
Der Potsch hatte irgendwas afrikanisches gekocht. Ich hab vergessen, wie es hieß, aber es war jedenfalls lecker.

Mittwoch war ich auf dem Konzert der Terrorgruppe in München. Damals in den Neunzigern hatte ich ein Album von denen, Melodien Für Milliarden, und ich fand die ganz cool. Aber ein echter Fan war ich nie. Ich wusste auch gar nicht, dass es die noch gibt. Das Konzert war aber jedenfalls sehr cool. Und ich hab zufällig den Ferdl getroffen.

Letzte Woche am Montag hab ich im Fitnesscenter ein Telefongespräch mitangehört. Das ließ sich kaum vermeiden, weil der Mann sehr aufgeregt war und sehr laut sprach. Und zwar sagte er unter anderem: „Das kann doch nicht so schwer sein, so einen dummen Hubschrauber zu besorgen… Flieger, Hubschrauber, egal… Hauptsache in der Luft.“
Da ging es wohl um den Meridian-Unfall und er wollte gute journalistisch wertvolle Fotos schießen.

Dann war letzte Woche endlich unsere Sängerin wieder da, leider waren bei der Bandprobe unser Trompeter und Schlagzeuger nicht da. Hoffentlich wird das kommende Woche besser, vollzähliger… :-\

Donnerstag und Freitag war ich krank… 🙁 Ist zum Glück dann schnell schon viel besser geworden. Und so konnte ich am Samstag mit Clara und Ronja in den Zoo. 🙂

Zulezt noch ein inzwischen etwas angestaubter Link für alle Tatort-Fans, die das nocht nicht gesehen haben. Hier haben zwei Amis, die kein Deutsch können, sich den Tatort von vor zwei Wochen angesehen, versucht nachzuvollziehen, was da passiert, und die Ergebnisse hier festgehalten. Zum totlachen. 😀

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.