Warning: mysqli_num_fields() expects parameter 1 to be mysqli_result, boolean given in /www/htdocs/w01069cf/tarphos.de/blog/wp-includes/wp-db.php on line 3283
Dieser Eintrag ist Teil 3 von 20 in der Reihe USA 2015

1. Oktober 2015

Am ersten Oktober war es soweit, der USA-Urlaub stand an. Ich war noch nie in den USA und alle haben immer gesagt, dass New York so toll sei. Also war es an der Zeit, das zu überprüfen, ob das auch wirklich stimmt.

Eigentlich wollte ich schon 2014 fahren, aber da ist mir dann eine Hochzeit dazwischengekommen.

Da mein Flug recht spät ging, hab ich also noch gearbeitet und bin dann von der Arbeit direkt zum Flughafen. Ich konnte nicht vorher online einchecken, aber ich dachte, dass das vielleicht mit irgendwelchen kruden Sicherheitsbestimmungen der USA zusammenhängt. Aber das lag wohl daran, dass ich aus irgendwelchen Gründen nur ein Standby-Ticket nach Lissabon hatte.

Lissabon – ja, ich hatte einen langen Zwischenstopp in Lissabon. Das Ticket war einfach deutlich günstiger. Jedenfalls hab ich mir erst ein bisschen Sorgen gemacht, dass ich nicht mit dem Flieger mitkomm und noch ewig am Flughafen rumsitzen muss. Aber das war zum Glück kein Problem.

In Lissabon angekommen versuchte ich, mit der U-Bahn in die Stadt zu kommen, wo ich mir eine günstige Pension ausgesucht hatte, damit ich mir nicht die Nacht um die Ohren schlagen muss. (Damit hatte ich in Lissabon schon schlechte Erfahrungen gemacht.) Das war allerdings nicht so einfach, da die Automaten nur portugiesische Karten nahmen und auch beim Bargeld sehr wählerisch und teilweise defekt waren. Aber irgendwie kam ich dann doch an meine Fahrkarte.

Ich war dann schon ziemlich müde, was vielleicht erklärt, dass ich die Pension nicht sofort gefunden habe, sonder erst einige Zeit durch die Stadt geirrt bin. Ich bin gleich ganz am Anfang in die falsche Richtung losgelaufen, was dann alles durcheiander gebracht hat. Aber ich habe die Pension dann irgendwann gefunden.

Es war die Pensão Elegante. Die Pension ist sehr zentral gelegen und günstig. Wenn man wie ich nur eine Nacht dort verbringen will, ist das prima. Ansonsten wäre mir das Haus wohl zu hellhörig gewesen. Und die Dusche war auch nicht die allernobelste. Aber für den Zweck war es ideal.

Hier ist ein Bild von meinem Zimmer:

Die letzte Nacht in Europa also…

Reihennavigation<< USA ’15 #10USA ’15 #2 >>

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.