Wochenrückblick 19/2015

Das Wetter ist gerade ja wunderbar sonnig. Aber auch Regenwetter hat seine schönen Seiten. Zumindest, wenn man in Seattle wohnt.

Und bei so schönem Wetter kann man auch mal wieder den Müll rausbringen. In München ist das dummerweise nicht ganz so einfach. Denn Verpackungsmüll wird (und da ist München unter den großen Städten unsrer Republik allein auf weiter Flur) nicht abgeholt, sondern man muss ihn zu den Wertstoffinseln bringen. Zum Glück ist bei mir gleich eine auf dem Weg zur U-Bahn, deshalb ist das kein Problem. Ein Problem ist eher die viel zu kleine Öffnung der Plastikmüllcontainer.Plastikmüll Das sind nämlich im Grunde umgewidmete Altglascontainer. Und wenn sich ein paar leere Plastikflaschen oder so angesammelt haben, dann passt die Tüte schon nicht mehr in die Öffnung. Von großen Styroporteilen ganz zu schweigen, oder von dem Sack voller Plastikfolie, die ich letztens entsorgen musste (siehe Foto).
Was nicht in die kleine Öffnung passt, soll man in den Restmüll werfen. Tolles System… :\

Ansonsten war letzte Woche wieder mal ziemlich voll mit Pfadfinderterminen (Montag Treffen vom Kommunikations-AK fürs Wölflings-Bayernlager; Mittwoch Diözesanversammlung, auf der Bianca zur Vorsitzenden gewählt wurde, womit der Vorstand endlich wieder voll besetzt ist), D&D spielen (Donnerstag mit der Gruppe vom Item Shop; Freitag mit der Augsburger Gruppe) und Bandprobe (diesmal ausnahmsweise am Dienstag; dafür haben wir wohl bald im Juli unseren ersten Auftritt; aber pssst… nicht weitersagen).

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.