Wochenrückblick 50/2014

So, was war diese Woche los?

Montag gabs einen Spieleabend, nachdem die D&D-Runde nicht zustandegekommen ist. Wir haben Chthulu-Munchkin gespielt und Istanbul. Zufälligerweise hab ich kurz vorher eine Comic-Adaption von ein paar Geschichten von H.P. Lovecraft gelesen gehabt.

Dienstag dann mal wieder Videoabend, nachdem ich die beiden Male zuvor nicht konnte. Da aber auch viele der anderen nicht konnten, haben wir nicht mit Gotham weitergemacht sondern den Lego Movie angesehen. Obwohl ich ein paar mal weggedöst bin, glaube ich behaupten zu können, dass das ein sehr schöner Film ist.

Ich bin eh sehr müde in letzter Zeit. Muss an der Jahreszeit liegen. Dummerweise verschlafe ich so auch die paar wenigen Sonnenstunden…

Mittwoch war dann Weihnachtsfeier von meiner Arbeit. Das heißt anstatt zu arbeiten mit dem Zug nach Sachsen-Anhalt fahren, abends feiern und am Donnerstag wieder anstatt zu arbeiten nach München zurück fahren. 😀

Freitag waren wir mit der Diözesanleitung der Münchner DPSG in der Volkssternwarte. Das Planetarium ist technisch nicht mehr ganz auf dem neuesten Stand, aber der Moderator war unglaublich unterhaltsam. Die Wolkendecke ist dann auch pünktlich etwas aufgerissen, sodass wir mit den Teleskopen auf dem Dach die Plejaden und irgend einen Nebel anschauen konnten.
Die Plejaden… Δέδυκε μὲν ἀ σελάννα καὶ Πληΐαδες… jaja…

Was gabs sonst noch? Mario vs. Minecraft zum Beispiel:

Bald ist ja Weihnachten, falls ihr es bei dem warmen Wetter noch nicht bemerkt habt. Und da gehört natürlich besinnliche Musik dazu. Mein Lieblings-Weihnachtslied ist Fairytale of New York von den Pogues. Der Guardian hat hier einen interessanten Artikel zur Entstehungsgeschichte des Lieds.
Sehr schön ist übrigens auch die Version des Lieds von Katzenjammer mit Ben Caplan:

Von Weihnachten über Geschenke über Geld zu dem hier: Diese Idee der PARTEI, Geld zu verkaufen, um Anspruch an bis zu 240.000€ Parteienfinanzierung zu haben, ist wunderbar. Wunderbar absurd. Und ein klein bisschen erschreckend, dass da so ein großes Schlupfloch in dem Finanzierungssystem klafft. Und die PARTEI ist auch nicht die erste Partei, die das ausnutzt. die AfD verkauft ja z.B. auch Gold aus diesem Grund.

Beteilige dich an der Unterhaltung

1 Kommentar

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.