Island

An was denkt man, wenn man Island hört? Bestimmt nicht an Hobbithäuser. Die würde man eher in Neuseeland vermuten.

Ich war noch nie in Neuseeland. Wahrscheinlich wird man dort im Gegenzug keine Hobbithäuser finden, sondern Gletscher und Island-Ponys.

Ebensowenig hätte ich saftig-grüne Blumenwiesen erwartet, als ich im Sommer 2012 in Island war. Eigentlich sind Island und das benachbarte Grönland genau falschherum benannt.

Naja, ok, in Island gibt es auch Gletscher und Schotterwüste und Islandponys und heiße Quellen und Geysire und all das. Aber das Land ist eben doch deutlich vielseitiger, als ich gedacht hatte.

Island hat auch, von der Landschaft abgesehen, noch weitere interessante Eigenheiten. Zum Beispiel sind Familiennamen dort äußerst unüblich. Stattdessen trägt man Patronymika als Nachnamen, also einen aus dem Vornamen des Vaters gebildeten Namen. So heißt Björk beispielsweise Guðmundsdóttir mit Nachnamen, weil ihr Vater Guðmundur heißt. Daher ist das Isländische Telefonbuch auch nach Vornamen sortiert.
Außerdem gilt es in Island als äußerst unhöflich, sich in der Öffentlichkeit zu schnäuzen.
Es gibt noch viele weitere Eigenheiten der Isländer. Für weitere Details kann ich nur das kleine Büchlein „The little book of the Icelanders“ empfehlen

Ein kleiner Reisetip noch zum Schluss: Touristen wird immer die Blaue Lagune angepriesen, ein Thermalfreibad zwischen Reykjavík und dem Flughafen. Es bietet sich zwar an, diese Attraktion noch mitzunehmen, bevor man zurück nach Hause fliegt, aber es lohnt sich nicht. Das Bad ist zwar wirklich sehenswert, weil es in natürlichen Lavastein-Becken liegt und milchig-weißes Wasser hat. Aber es ist 10mal so teuer wie ein normales Schwimmbad in Island und schlechter ausgestattet (wenn man mal vielleicht von den ebenfalls teuren Wellness-Angeboten absieht). Und irgendwie ist dieses weiße Wasser, durch das man keine 5cm weit sieht, auch ein bisschen eklig, find ich…
Da geht man lieber 10 mal in das Laugardalslaug-Schwimmbad, das größte Bad in Reykjavík. Das liegt auch noch praktischerweise neben einem großen Campingplatz, der ebenfalls sehr zu empfehlen ist.

Blaue Lagune 10x teurer, man sieht nix, irgendwie eklig.. naja…

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.