Argentinien ’13 #9

1. April 2013

Am ersten April ging es frühmorgens auf nach Feuerland. Also um vier Uhr aufstehen, Taxi zum Flughafen und ab nach Ushuaia. Da mir meine Kamera geklaut wurde, hat mir Caro ihre geliehen. Die war zwar pink aber sonst ganz gut. Das heißt: Ab jetzt gibts hier auch Bilder zu sehen!

In Ushuaia angekommen, stand ich aber erstmal da. Denn der gebuchte Flughafentransfer war nicht da. Da Argentinier nicht immer so superpünktlich sind, wie ich schon mitbekommen hatte, hab ich halt ein bisschen gewartet… bis ich irgendwann fast alleine an dem kleinen Flughafen war… Aber schließlich kam der Transfer, und brachte mich in die Hosteria Patagonia Jarké.

DieHosteria Patagonia Jarke sieht von außen eher so aus, als ob sie zugemacht hätte. Aber wenn man weiß, wo es reingeht, dann kommt man in eine sehr schöne Pension.

Am Nachmittag war für mich noch eine Fahrt über den Beagle-Kanal gebucht. Deshalb hab ich schnell noch Caros Kamera getestet. Akku leer. Na toll! Zum Glück hatte Caro mir einen Ersatzakku mitgegeben, der aber auch leer war. Naja, es war noch genug Zeit bis zur Bootstour, dass ich die Kamera laden konnte, dachte ich mir. Aber dummerweise hatten die da unten andere Steckdosen als in Buenos Aires, in die der Stecker des Ladegeräts nicht gepasst hat.

Also doch keine Fotos… oder werde ich es noch rechtzeitig schaffen, meine Kamera zu laden? Uuuh, spannend… 😀

Reihennavigation<< Argentinien ’13 #8Argentinien ’13 #10 >>

Beteilige dich an der Unterhaltung

1 Kommentar

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.