Wie ich zu Linux kam

Tux-Bild von methodshop.com unter CC-Lizenz
Tux-Bild von methodshop.com unter CC-Lizenz

Ich weiß nicht, wie ich darauf kam, aber ich habe mich kürzlich wieder daran erinnert, wie ich damals auf die Idee kam, von Windows auf Linux umzusteigen.

Das muss so 1999 oder 2000 gewesen sein, so genau weiß ich das nicht mehr. Jedenfalls hab ich mir eine SuSE-Linux-Distribution besorgt, hab meine Windows-Kiste plattgemacht, Linux darauf installiert und es seither nicht bereut. Schon alleine wegen der Dampflock: https://youtu.be/VP2QNVvwGS0?t=1m35s (Nein, Unsinn, die Dampflock hab ich erst vor ein paar Tagen durch dieses Video kennengelernt…)

Aber wieso bin ich damals umgestiegen? Das war eigentlich mehr Zufall. Mein Windows-PC ist ständig abgestürzt. Das hat mich dann so genervt, dass ich auf das viel stabilere Linux unsteigen wollte. Das hat ja schließlich auch keine Bluescreens… 😀

Später musste ich dann feststellen, dass mein Linuxsystem auch immer wieder mal zwar nicht komplett abstürzte aber nicht deterministisch Speicherzugriffsfehler ausspuckte. Es hat sich schließlich herausgestellt, dass die Ursache für die Abstürze von Windows und diese Fehler unter Linux ein defekter Arbeitsspeicher-Riegel war… 😀

Wer weiß, ob ich ohne diesen Hardware-Defekt jemals umgestiegen wäre…

Beteilige dich an der Unterhaltung

1 Kommentar

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.