IKEA

Ich war letztens beim IKEA hier in München-Brunnthal. Und weil ich kein Auto hab, bin ich eben mit dem Bus hingefahren. Das dauert zwar ein bisschen, weil der Bus ewig durch Taufkirchen gurkt. Aber was was bleibt mir anderes übrig?

Der Bus hält beim IKEA direkt vor dem Haus auf dem Parkplatz. Dazu darf er durch eine mit einer Schranke versperrte Nebeneinfahrt reinfahren. Ich weiß nicht, wie das normalerweise ablaufen soll, aber als ich da war, lief das so:

Die Schranke war zu, der Busfahrer klingelt. Die Person am anderen Ende der Sprechanlage nuschelt irgendwas. Nichts passiert. Der Busfahrer klingelt nochmal. Die Person am anderen Ende sagt etwas von Aufzug. Nichts passiert. Der Busfahrer klingelt ein drittes Mal. Wieder irgendwas mit Aufzug. Langsam wird der Busfahrer ungehalten und sagt „Was will ich denn mit dem Aufzug? Ich bin doch der Linienbus!“.

Irgendwann kamen wir dann aber doch hinein.

Ein kleiner Tip an alle, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln in den IKEA fahren: Nicht bis Ladenschluss bleiben! Sonst muss man ne Dreiviertelstunde auf den nächsten Bus warten. Ok, ich hätte vielleicht vorher mal schauen sollen, wann die Busse zurückfahren. Selber schuld…

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.