Geplante Obsoleszenz

Dass viele Produkte so hergestellt werden, dass sie bald wieder kaputtgehen, ist kein neues Phänomen. Interessanterweise gibt es das seit den zwanziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts, wo die Lebenszeit von Glühbirnen künstlich auf 1000 Stunden begrenzt wurde. Am kommenden Samstag, den 19. März 2011, läuft eine Dokumentation auf Arte zu diesem geplante Obsoleszenz genannten Phänomen. Wer nicht so lange warten will, der findet den Film auch auf Youtube. (via Fontblog)

Das Problem an dem Ganzen ist ja einerseits, dass der Käufer nicht darüber informiert wird, und andererseits der Müllberg, der dadurch entsteht. Beides könnte man dadurch lösen, dass die Produkte nicht verkauft werden, sondern nur noch Leasing-Verträge abgeschlossen werden. Nur so eine Idee, ohne weiter darüber nachgedacht zu haben…

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.