Spatzensteuer

In der Süddeutschen von heute stand etwas über ungewöhnliche Steuern. Von einer Luftsteuer für in den Luftraum hineinragende Automaten, über einer Sexsteuer für Prostituierte zu einer Spatzensteuer. Diese Spatzensteuer sollte helfen, im 18. Jahrhundert in Hannover der Spatzenplage Herr zu werden. Hierzu mussten alle Bürger, die nicht genug Spatzenköpfe ablieferten, eine Steuer entrichten.

Solche Steuern sollten auch heute noch viel öfter verlangt werden. Zum Beispiel sollten alle Bürger, die in einem Monat nicht mindestens eine kinderpornographische Seite entdeckt und gemeldet haben, zahlen. Das würde Geld bringen… 😀

Spatzenbild von sumba unter CC-Lizenz Creative Commons Lizenzvertrag

Beteilige dich an der Unterhaltung

1 Kommentar

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.