Replikator

Solche 3D-Drucker gibt es ja schon länger. Ich hab mich immer gefragt, wozu man das denn eigentlich wirklich braucht. Aber der Artikel auf netzpolitik.org hat mir die Augen geöffnet, sozusagen. Dort wird der elektrische Reporter zitiert:

Plötzlich unterliegen reale Gegenstände den selben Gesetzen wie digitale Güter: Droht den Herstellern von Gebrauchsgegenständen und Ersatzteilen das gleiche Schicksal wie der Musikindustrie?

Jetzt weiß ich, was solche 3D-Drucker sind: Replikatoren. Ok, es sind keine Replikatoren, ich weiß. Aber irgendwie schon. 🙂

3 Antworten auf „Replikator“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.