Türen

Über Türen gibt es nicht nur Bagatellen zu schreiben.

Und ich denke jetzt nicht an Douglas Adams‘ Türen auf der Herz aus Gold, denen es jedesmal wieder eine Freude ist, sich zu öffnen. Ich denke an die Türen der Straßenbahnen in Augsburg. Denen ist es anscheinend eine richtige Freude, sich zu schließen, bzw. sich nicht zu öffnen.

Jede Baureihe hat da so ihre eigenen Probleme. In den älteren Modellen, die nicht niederflurig sind, sondern richtige Kletterarbeit erfordern, sind an den Türen Handläufe angebracht. Ist man nicht so gut zu Fuß, muss man sich natürlich auf diese Handläufe verlassen. Nur dumm, wenn sich die Türe schließt, während man gerade an ihr hängt.

Die Türen sollten sich natürlich nicht schließen, wenn gerade jemand in ihnen steht. Aber sie tun es dennoch. Eines der etwas neueren Modelle hat anscheinend die Macke, ab und zu die Lichtschranke einfach zu ignorieren. So kann man beobachten dass die Tür immer wieder versucht, sich zu schließen, während noch Leute aus ihr herausströmen. Dabei ist es mir einmal passiert, dass ich, nachdem die Leute ausgestiegen waren, nicht schnell genug reagiert habe, und die Türe sich vor mir geschlossen hat. Ein anderes Mal, als ich an eine solche Tür geriet, wollte das miese Stück mich einklemmen, als ich gerade in ihr stand, weil es sich vor mir kurz staute. Erst ein beherzter Druck gegen die Türe öffnete sie wieder.

Das erinnert mich an die Türen, die es in manchen Zügen der Deutschen Bahn gab, vor nicht allzulanger Zeit (ich hoffe, die gibt es nicht mehr). Also, ich meine Türen im Zuginneren. Wenn denen etwas beim Schließen im Weg war, etwa ein Fuß, ein Körper oder der Rucksack am Körper eines Fahrgasts auf der Suche nach einem Sitzplatz, dann bemerkte das die Türe und drückte einfach mit mehr Kraft gegen das Hindernis.

Bei der zweitneuesten Baureihe der Augsburger Straßenbahnen, den Combinos, kommt es regelmäßig vor, dass die Türen sich erst beim zweiten Drücken auf den außen angebrachten Knopf öffnen. Sollte man wissen, wenn man nicht stehengelassen werden will.

Die neuen CityFlex-Straßenbahnen haten wohl auch Probleme mit den Türen, wie man hört. Mal schauen, welche Macken die noch haben werden. Eine habe ich schon entdeckt, die auch mit den Türen zusammenhängt: Die Türen verdecken im geöffneten Zustand die Anzeige, um welche Linie es sich handelt, zur Hälfte. Immerhin besser als die vielen anderen Straßenbahnen, bei denen von der Seite man garnicht erkennen kann, welche Linie es ist.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.