Datensammlung

Kürzlich erhielt ich einen Anruf wegen irgendeines Gewinnspiels, an dem ich anscheinend teilgenommen habe. Da der langsam und eher gebrochen Deutsch sprechende Anrufer mich vor die Wahl stellte, ob ich weiterhin an dem Gewinnspiel teilnehmen oder ob ich es beenden wolle, wimmelte ich ihn nicht sofort ab, sondern sagte ihm, dass ich aussteigen will. Darauf sagte er, dass ich demnächst eine schriftliche Bestätigung erhalten würde, und dass er aber vorher noch meine Daten abgleichen müsse. Aha! Abgleichen hieß für ihn, dass ich ihm meine Daten (angefangen mit meinem Geburtsdatum) durchsage. Ich bestand darauf, dass wir es andersherum machen: er sagt mir die Daten, die er von mir hat, und ich sage ihm, ob sie stimmen. Das wollte er wegen Datenschutz nicht machen. Dann hatte ich keine Zeit mehr und hab aufgelegt.

Einen Tag später rief ein Kollege von diesem Mann an und wollte die gleiche Prozedur nochmals durchführen. Zum Glück haben die nur meine alte Telefonnummer, die es sowieso nicht mehr ewig geben wird.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.