Wochenrückblick 4/2015

Fangen wir gleich mal mit etwas Musik an. Ich bin letzte Woche über Spotify ganz zufällig auf That Handsome Devil gestoßen. Manchmal sind diese Vorschläge, die diese Internetdienste bringen, gar nicht schlecht. Hört mal rein.

Noch ist es ja kalt und Winter, gestern hat es hier mal wieder geschneit. Das heißt, Mücken sind gerade kein großes Problem. Aber bald kommt das wieder. Da passt dieser Comic ganz gut.

Wir sind übrigens einen Schritt näher an der Singularität. Letzte Woche hab ich erfahren, dass Mario Bewusstsein erlangt hat.

Und wenn sich Wissenschaftler gerade nicht mit Videospielen beschäftigen, dann mit anderem Spielzeug.

So, genug Weblinks. Letzten Freitag war der Jahresempfang des DPSG-Diözesanverbands München & Freising. Dieses Jahr war das Thema “Hamburg, meine Perle”. Das hat es etwas schwieriger gemacht, in passender Verkleidung zu kommen, bzw. man musste kreativ werden. Und die Leute waren sehr kreativ! Mein Favorit war das Mädel, das sich als Fischbrötchen verkleidet hat. Sie hatte sich einfach zwei halbe Semmeln links und rechts an den Kopf gebunden und sich Kiemen gemalt… :-D

Ich war übrigens Simba aus dem König der Löwen. Weil Hamburg und Musical und so…

Gif-sur-Yvette

Heute vor sechs Jahren bin ich das erste Mal nach Gif-sur-Yvette gefahren, so einem kleinen Ort ca. 30km südwestlich von Paris. Da war nämlich eine Graduiertenschule, bei der ich ein paar Kurse belegt hatte.

Die ganzen Blog-Beiträge, die ich damals geschrieben hatte, gibt es hier zu lesen.

Interessanterweise war ich damals recht überrascht, dass es in dem Hotel dort WLAN gab. Heute wäre man wohl eher umgekehrt negativ überrascht, wenn es in einem Hotel kein WLAN gibt. So ändern sich die Zeiten… Ich glaube, ich muss da mal wieder hin, in das Crêpes-Restaurant, in dem ich damals fast täglich gegessen hab. Hat jemand Lust auf einen Frankreich-Urlaub? :-D

Wochenrückblick 3/2014

Uh, die letzte Woche war recht anstrengend.

An zwei Abenden Pfadfinder-Treffen (einmal Treffen der Münchner Diözesanleitung, einmal Treffen des Kommunikations-AKs fürs Bayernlager). Zweimal D&D spielen (einmal als Spieler und einmal die Runde im ItemShop, die ich leite). An einem Abend bei Freunden Firefly schauen. An nem anderen Abend in die Oper (Don Giovanni; an sich ganz gut, nur hab ich die Inszenierung nicht ganz verstanden… :-D ). Und dann noch Canneloni-Kochen mit Viola. Diese Woche ist zum Glück ein klein wenig lockerer, sonst krieg ich noch graue Haare vor lauter Freizeitstress…

Nebenbei hab ich bei What If diesen ungewöhnlich unblutigen aber dennoch lesenswerten Artikel gelesen, der sich damit beschäftigt, wie es wäre, in einem Schwimmbecken auf dem Mond zu schwimmen. Wenn man das so liest, möchte man gleich ein Flugticket zum Mond buchen… :-D

Und bei SMBC gabs diesen tollen Comic, der sich mit der Dollarauktion beschäftigt, bzw. mit der Anwendung davon aufs wirkliche Leben. Ich kenn mich mit Spieltheorie nicht so gut aus, deswegen war mir die Dollarauktion kein Begriff. Aber das ist durchaus eine ganz interessante Sache (z.B. bei Wikipedia nachzulesen).

Letzte Woche haben Katzenjammer ihr neues Album veröffentlicht. Ich habs mir inzwischen ein paar Mal angehört (was z.B. kostenlos auf deren Website möglich ist) und bin noch nicht wirklich überzeugt davon. Ihr erstes Album hat mir am besten gefallen, das zweite fand ich schon ein Stück schlechter… ich hoffe, die fangen sich wieder. Aber live sind die Mädels eh immer noch am besten!

Wochenrückblick 1+2/2015

Schon ist 2014 vorbei und 2015 ist da. So schnell geht das. In dem Zusammenhang musste ich gleich mal in Erfahrung bringen, wie eigentlich bestimmt wird, welche Woche die erste Kalenderwoche ist. Nach ISO 8601 ist das die erste Woche, die mindestens vier Tage im neuen Jahr hat. Interessanterweise gibt diese Norm auch eine Schreibweise für Zeitspannen vor, die ich bisher noch nicht kannte. So bezeichnet man mit “P1D” die Zeitspanne von jetzt bis morgen zur gleichen Uhrzeit. Oder mit “2015-01-01P2W” die zwei Wochen nach dem 1. Januar 2015. Hab ich noch nie gesehen… Was ich bei der Recherche auch gelernt hab: In Deutschland wird erst seit 1975 der Montag als erster Tag der Woche angesehen.

Wie auch immer, ich schweife ab.

Was war denn in den vergangenen Wochen? Einiges. Ich hatte ein paar Couchsurfer bei mir. Mit einer Couchsurferin war ich dann zum Weißwurstfrühstück im Paulaner am Nockherberg. Das interessanteste an der Wirtschaft ist die Aussichtsplattform davor. Da wurde eine schöne Aussichtsplattform angelegt mit zwei Bänken, von denen man einen wunderschönen Blick hat auf … das Brauereigebäude. :-D

Mit zwei anderen Couchsurfern war ich im dritten Teil des Hobbits im Veranda-Kino. Sehr schönes kleines Kino übrigens. Man könnte vieles zu dem Film sagen, aber eigentlich sagt Dael Kingsmill schon alles, was ich dazu zu sagen hätte. Drum hier einfach nur ihr Review:

Daels Youtube-Kanal heißt MonarchsFactory, und Monarch ist die Marke des Akkordeons, das Jackson Parodi spielt. Tolle Überleitung, oder? Jedenfalls hat Jackson Parodi in letzter Zeit wieder einige Videos auf YouTube gestellt, und die gefallen mir großteils noch deutlich besser, als was er früher gemacht hat. Und: Ich brauche so einen Schnurrbart!

An Silvester hab ich dann mit den vier Couchsurfern, die da gerade da waren, im Schnee gegrillt, Spiele gespielt und das Feuerwerk bestaunt und durch eigene Böller bereichert.

Kurz nach Silvester bin ich nach Westernohe gefahren aufs Teamertraining. Das ist die Ausbildung, die man braucht, um Woodbadge-Kurse teamen zu dürfen. Mal schauen, wann sich dafür die Gelegenheit bietet.

Und und kurz darauf bin ich für ein paar Tage nach Prag gefahren. Mein Konzept des Reisetagebuchs hab ich noch nicht aufgegeben, auch wenn ich inzwischen ziemlich hinterherhinke. Deshalb wird es noch ein geschätztes halbes Jahr dauern, bis es hier was zu Prag zu lesen gibt… :-D

Alsmann, Numminen, Politikerzölibat

Heute vor sechs Jahren war ich unglaublich produktiv. Ich habe die unglaubliche Zahl von vier (4) Artikeln an diesem einen (1) Tag veröffentlicht. Zuerst hab ich über Götz Alsmann und M.A. Numminen geschrieben. Da fällt mir ein: Macht Alsmann eigentlich noch die Sendung Zimmer Frei im WDR? Moment, kurze Unterbrechung für eine kurze Recherche…

Ja, das gibt es tatsächlich noch. Wer die Sendung nicht kennt und Sonntag abend um zehn besseres zu tun hat als WDR zu schauen, kann sich auch hier im Internet die letzte Folge anschauen. Ich hab jetzt nur kurz in die Folge mit Charly Hübner reingeschaut. Sie haben wohl nichts am Konzept geändert. Find ich gut, ich hab die Sendung immer sehr gerne gesehen.

Und was macht eigentlich Numminen gerade? Hm… ist anscheinend momentan nur in Finnland unterwegs. Schade. Den würde ich schon gerne mal wieder live hören.

Wie auch immer. Sowohl Alsmann als auch Numminen sind großartige Musiker. Hier ist eine Kostprobe von M.A. Numminen

Und hier eine von Alsmann:

In einem anderen Artikel vor sechs Jahren hatte ich die Idee, für Politiker den Zölibat einzuführen, damit sie nicht von ihren Ehepartnern beeinflusst werden können. Man könnte das auch noch weitertreiben und nur Waisenkinder politische Posten einnehmen lassen, um Vetternwirtschaft zu verhindern.

Die anderen beiden Artikel waren nicht so interessant. Bei so viel Masse kann nicht immer Qualität unten rausfallen…

Wochenrückblick 52/2014

So, Weihnachten ist vorbei. Viel mehr war glaub auch nicht interessantes… :-D Ich war in der letzten Woche zweimal beim Joe Peña’s essen. Und ich hab mal wieder ein bisschen Zelda gespielt. Dann gabs mal Raclette und mal Schweinebraten… Aber alles in allem waren die letzten Tage sehr ruhig und geruhsam und wenig ereignisreich.

Und weils sonst nichts interessantes gibt: Kann mir mal jemand erklären, wieso der YouTube-Kanal Rocket Beans TV so viele Abonennten hat? Ich hab den interessehalber mal abonniert, aber die meisten Videos finde ich einfach unglaublich schlecht. Nicht alle. Wie hier schon erwähnt, war das Interview mit Tommy Krappweis ziemlich gut. Aber beispielsweise dieses Video hier, wo die Jungs das Big-Bang-Theory-Partyspiel testen. Wieso liest sich denn keiner von denen vorher mal die Regeln durch? Das scheint wohl zum Konzept dieser Video-Reihe zu gehören, denn auch bei den anderen dieser Spiele-Videos stolpern die immer wieder über die Regeln. Und warum um alles in der Welt spielen die das Big-Bang-Theory-Spiel, wenn keiner von denen die Serie mag oder zumindest gut kennt? Ich hoffe ja immer noch auf weitere Perlen wie das Krappweis-Interview, aber lange kann ich mir die Videos nicht mehr anschauen, die machen mich manchmal richtig aggressiv…

Wochenrückblick 51/2014

Vergangene Woche war ziemlich vollgepackt. Montag wollten wir eigentlich D&D spielen, aber wie die Woche zuvor waren wir zu wenige und haben deshalb wieder andere Spiele gespielt. Ich hatte gerade eine Couchsurferin aus der Slovakei zu Besuch, die hat auch mitgespielt.

Dienstag wäre dann wieder Gotham-Schauen angesagt gewesen, aber wie die Woche zuvor, konnten nicht alle, also haben wir diesmal die erste Folge von Firefly geschaut. Die Serie kannte ich bisher noch nicht, aber die Pilotfolge war schon mal äußerst vielversprechend.

Mittwoch haben wir uns mit dem Kommunikations-AK fürs Wölflings-Bayernlager getroffen. Wir haben schon 200 Anmeldungen, und das obwohl noch gar keine wirklich ausführlichen Infos zum Lager rausgegangen sind. Das wird grandios! :-D

Donnerstag hab ich mich mit ein paar Leuten der ItemShop-D&D-Runde getroffen, um beim Levelaufstieg zu helfen. Spielen konnten wir an dem Abend leider nicht, weil im ItemShop da gerade der Cosplay Day war.

Und zwischendurch noch arbeiten und mit der Katarína A Clockwork Orange schauen. Nach so viel Freizeitstress war der Freitag richtig angenehm leer. :-D

Sonntag war ich in Augsburg, weil meine Mami Geburtstag hatte.

Gestern am Montag hab ich kurz bei der Kundgebung Platz Da! am Max-Joseph-Platz vorbeigeschaut. Ich habs leider nicht rechtzeitig zum Beginn geschafft, deshalb war der Platz mit 12000 Leuten schon übervoll, und ich stand irgendwo am Rand zwischen den 12000 Leuten und einer Gruppe “Wir sind das Volk”-skandierender Gegendemonstranten. Wegen denen und wegen der Randlage hab ich nichts verstanden, was da vorne gesprochen wurde. Schade eigentlich, dass ichs nicht pünktlich geschafft hab. Muss wohl eine sehr gelungene Veranstaltung gewesen sein.

So, soweit die Kurzzusammenfassung meiner Woche. :-)

Wochenrückblick 50/2014

So, was war diese Woche los?

Montag gabs einen Spieleabend, nachdem die D&D-Runde nicht zustandegekommen ist. Wir haben Chthulu-Munchkin gespielt und Istanbul. Zufälligerweise hab ich kurz vorher eine Comic-Adaption von ein paar Geschichten von H.P. Lovecraft gelesen gehabt.

Dienstag dann mal wieder Videoabend, nachdem ich die beiden Male zuvor nicht konnte. Da aber auch viele der anderen nicht konnten, haben wir nicht mit Gotham weitergemacht sondern den Lego Movie angesehen. Obwohl ich ein paar mal weggedöst bin, glaube ich behaupten zu können, dass das ein sehr schöner Film ist.

Ich bin eh sehr müde in letzter Zeit. Muss an der Jahreszeit liegen. Dummerweise verschlafe ich so auch die paar wenigen Sonnenstunden…

Mittwoch war dann Weihnachtsfeier von meiner Arbeit. Das heißt anstatt zu arbeiten mit dem Zug nach Sachsen-Anhalt fahren, abends feiern und am Donnerstag wieder anstatt zu arbeiten nach München zurück fahren. :-D

Freitag waren wir mit der Diözesanleitung der Münchner DPSG in der Volkssternwarte. Das Planetarium ist technisch nicht mehr ganz auf dem neuesten Stand, aber der Moderator war unglaublich unterhaltsam. Die Wolkendecke ist dann auch pünktlich etwas aufgerissen, sodass wir mit den Teleskopen auf dem Dach die Plejaden und irgend einen Nebel anschauen konnten.
Die Plejaden… Δέδυκε μὲν ἀ σελάννα καὶ Πληΐαδες… jaja…

Was gabs sonst noch? Mario vs. Minecraft zum Beispiel:

Bald ist ja Weihnachten, falls ihr es bei dem warmen Wetter noch nicht bemerkt habt. Und da gehört natürlich besinnliche Musik dazu. Mein Lieblings-Weihnachtslied ist Fairytale of New York von den Pogues. Der Guardian hat hier einen interessanten Artikel zur Entstehungsgeschichte des Lieds.
Sehr schön ist übrigens auch die Version des Lieds von Katzenjammer mit Ben Caplan:

Von Weihnachten über Geschenke über Geld zu dem hier: Diese Idee der PARTEI, Geld zu verkaufen, um Anspruch an bis zu 240.000€ Parteienfinanzierung zu haben, ist wunderbar. Wunderbar absurd. Und ein klein bisschen erschreckend, dass da so ein großes Schlupfloch in dem Finanzierungssystem klafft. Und die PARTEI ist auch nicht die erste Partei, die das ausnutzt. die AfD verkauft ja z.B. auch Gold aus diesem Grund.

Wochenrückblick 49/2014

Bisher konnte ich nicht ganz nachvollziehen, wieso der Youtube-Kanal Rocket Beans TV so beliebt ist. Aber letztens gabs dort ein sehr interessantes Interview mit Tommy Krappweis. Ob ihr den noch aus RTL Samstag Nacht kennt oder erst später kennengelernt habt, schaut euch das an:

Und wo wir bei Interviews sind. Hier ist ein sehr amüsantes mit Stephen Hawking:

Was macht man mit alten BluRays? Die Effizienz von Solarzellen steigern.

Dieses Wochenende hab ich der Anna und ner Kommilitonin Mathe-Nachhilfe gegeben. Zu irgendwas muss das ja gut gewesen sein, dass ich das studiert hab… :-D

Wochenrückblick 46-48/2014

Es gab lang keinen Wochenrückblick, weil entweder nichts passiert ist oder so viel passiert ist, dass ich nicht dazu gekommen bin, es aufzuschreiben. Sucht euch die Wahrheit aus, die euch besser gefällt.

Jetzt ist es aber doch mal an der Zeit, zusammenzufassen, was so alles war.

Pfadfinder

Das Wölflings-Bayernlager „Obacht Orange“ rückt immer näher, und die Voranmeldung hat begonnen.

Außerdem haben wir vom Münchner Wö-DAK ein Spieleseminar für alle Wölflings-Leiter aus der Diözese veranstaltet, das mal wieder sehr gut besucht war.

Am vergangenen Wochenende war die Diözesanversammlung von München&Freising. Da wurde ich zum Referenten der Wölflings-Stufe ernannt. Yay! :)

Velo Café

Zweimal war ich in den letzten Wochen im Velo Café. Einmal auf nem Spielenachmittag, und einmal auf dem Konzert von Jules. Nur schade, dass das Café da wahrscheinlich bald raus muss…

D&D

Dann war in den letzten Wochen auch der zweite Abend der D&D-Runde im Item Shop, die ich jetzt alle zwei Wochen leite. Damit leit ich momentan drei D&D-Runden und spiel in einer. Ich hoff mal, dass ich da nichts durcheinander bringe…

Frankfurt

Vergangene Woche war ich in Frankfurt. Die Stadt ist wirklich schöner als ihr Ruf. Mit alten Fachwerkhäusern und ner schönen Innenstadt…

Toblog